Was für ein Laufwochenende!

Gold und Silber and der Cross-SM

Grosserfolg für Sigi und Peter an den Schweizer Cross-Meisterschaften in Spiegel bei Bern: Sigi siegte bei den M55, Peter belegte Platz 2 bei den M50. „Vom Gefühl her hatte ich nicht das Gefühl, richtig auf Touren zu kommen“, sagte Sigi Föhn lachend. Trotzdem setzte er sich nach 22:59 Minuten über die 6 km gegen die namhafte Konkurrenz souverän durch. 17 Sekunden nahm er dem zweitplatzierten Roger Schnyder und 29 Sekunden dem dritten Paul Gfeller ab. Und „obwohl Cross schon etwas anderes ist als Strassen- und Bergläufe“, setzte er bei der ersten Möglichkeit in der noch jungen Saison um, was er „sich auf die Fahne geschrieben hatte“: Meistertitel gewinnen.

Peter kam Sigi immer näher – bis 500 m vor dem Ziel. Dann setzte Sigi nochmals zu und Peter verfügte über keine Zusatzkräfte mehr. Der Start war Peter allerdings überhaupt nicht nach Wunsch geglückt. Gleich doppelt stürzte er: zuerst ohne zu wissen wie ihm geschah, dann beim sich Aufrappeln gleich nochmals. Doch da sich Peter erst kurzfristig zum Start entschlossen hatte, weil für den letzten Tag seiner Skiferien stürmisches Wetter angesagt war, war ihm ein Sturz im Cross wohl lieber als ein Sturz auf der Piste.

Sieg für Monica und Cyrill in Winterthur

Auch beim zweiten Züri-Lauf-Cup-Rennen des Jahres präsentierte sich Monica Hug als Kategoriensiegerin. Auch Cyrill Rüttimann gewann sein Rennen bei den M16-Jugendlichen.

Bei frühlingshaften Topbedingungen war Monica Hug schneller als sämtliche Teilnehmerinnen bei den W50. Die Qualität der Leistung zeigt sich zum einen im 13.Gesamtrang, zum andern in ihrem persönlichen Vergleich mit ihren beiden Teilnahmen an diesem Rennen im letzten und vorletzten Jahr. Sie pulverisierte ihre Streckenbestzeit mit 48:18 Minuten über die 11 anspruchsvollen Kilometer um 51 Sekunden. „Bei dieser Topografie musst du deine Kräfte einteilen und dich bei den ersten ansteigenden Kilometern nicht zu sehr verausgaben“, verriet sie ihr Erfolgsrezept. Von Topform sprechen will sie aber nicht: „Die Saison ist noch lang, ich befinde mich erst am Anfang und die wichtigsten Rennen folgen im Sommer.“ Neben Hug bewiesen primär Patric Masar mit Rang 5 bei den M40 (22. Gesamtrang) sowie Alexander Bützberger mit Platz 11 bei den M30 (21.), dass sich ihre Formkurven in die richtige Richtung entwickeln. Platz 13 bei den M50 glückte Peter Hug.

Formtest für die Triathleten am Reusslauf in Bremgarten

Petra, Andrea, Silvia, Rico und Markus starteten in die Saison im einem geglückten Lauftest in Bremgarten.

Alle Resultate jeweils auch unter Events / Resultate

 

 

2017-03-07T15:24:43+00:00 6. März, 2017|Running|