Erster Kategoriensieg für Rico

Beim Challenge Forte Village feierte Rico Romagnoli mit dem Kategoriensieg seinen bisher wichtigsten Karriere-Erfolg. „Das ist der Lohn für die harte Arbeit“, freute er sich.

Die Reise nach Sardinien machte sich für Rico bezahlt. In einem schwierigen Rennen über die Halbironman-Distanz glückte ihm der grosse Coup: Er siegte in seiner Altersklasse: 5:19:32 lange Stunden war er bei heftigen Sturmböen unterwegs gewesen. „Vor allem in den Abfahrten auf dem Velo war’s gefährlich“, doch auf diese Herausforderung reagierte er angepasst: „Ich hielt mich zurück und gewichtete die Sicherheit vorrangig.“ Womöglich war dies der Hauptgrund zum Erfolg: Den anschliessenden Halbmarathon lief er schneller denn je zuvor.

Wozu seine Leistung führen würde, war sich Rico unterwegs wie auch im Ziel nicht bewusst. Erst viel später erfuhr er von seinem Triumph und seinem Kategoriensieg. Umso grösser war die Freude: „Das ist mein grösster Erfolg.“  Während eines Jahres hat er unter der Leitung des Topathleten Patrick Jaberg hart und gezielt trainiert. „Es gelang uns, mich nochmals in Topform zu bringen“, freute er sich über den Erfolg in Santa Margherita di Pula. 36:40, 3:01:35 und 1:36:05 waren seine Abschnittszeiten.

Und auch Sämi kämpfte sich bei den M30 aufs Podium, mit Position 2.  Er benötigte für die anspruchsvolle 70.3-Prüfung 4:30:02 Stunden (28:35/2:33:10/1:24:48).

2017-10-30T23:10:48+00:00 30. Oktober, 2017|Triathlon|