Türlerseelauf

„Nicht ganz so schnell wie ich mir vorgenommen habe“, sagte Sigi nach den 14,1 km des Türlerseelaufs. 54:36 Minuten benötigte er. Als 16. erreichte er das Ziel – und war damit Dritter der Kategorie M50. „Gegen Marco hatte ich einmal mehr keine Chance“, erkannte er, „mit Jürg lieferte ich mir während 13 km ein weiteres Duell, am Schluss musste ich ihm aber den Vortritt überlassen.“ Den Tessiner Marco Oberti (13./53:57/Sieger M50) und Jürg Merkt (15./54:26/2.) sprach er an. Mit ihnen sowie Klubkollege Peter Peter wird es auch um die Podestplätze in der Züri-Lauf-Cup-Gesamtwertung gehen. Peter fehlte wegen eines Arbeitsunfalls.

Drei und fünf Positionen hinter Siri klassierten sich Patric Masar (19./55:06/4. M40) und Philipp Färber (21/55:20/4 M50). Und eine starke Leistung zeigte auch Cyrill Rüttimann. Der U16-Dominator lief diesmal im Schnupperlauf über die 6-km-Distanz und dies im beachtlichen 3:55-Minuten-Schnitt. Ein Herantasten an längere Distanzen, an das, was nächstes Jahr für ihn bei den Junioren anstehen wird, war’s – ein überzeugendes Herantasten, auch wenn in dieser Kategorie keine Rangliste erstellt wurde.

2017-08-28T22:14:05+00:00 28. August, 2017|Running|