Uster Triathlon

Quantität und Qualität stimmten bei den LC-Meilen-Triathleten am Uster Triathlon: Samuel Jud schaffte es im Elite-Feld in die Top ten, Alterskategorien-Podest-Plätze gab es für Alfi Caprez, Anita Ribary und Silvia Brandstetter und insgesamt waren 11 Erwachsene und mehrere Junioren am Start.

„Ronnie Schildknecht war etwas besser, aber mein Resultat stellt mich zufrieden“, bilanzierte Sämi nach dem 7. Rang. Er zeigte sich froh darüber, wie es ihm gelaufen war. „Nach zwei sehr harten Trainingswochen fühlte ich mich am Samstag noch absolut im Elend.“ Am Sonntag war die Unsicherheit verflogen. Er hielt fest: „Zum Glück habe ich Ähnliches schon mehrmals erlebt, so dass ich mit diesem Gefühl umgehen kann.“ Sämi schliesst aus dem Ergebnis, dass er sich im Hinblick auf die 70.3-Weltmeisterschaft von Mitte September „auf dem richtigen Weg“ befindet. Vom Ironman Switzerland Ende Juli hat er sich erstaunlich und erfreulich gut erholt, so dass er nochmals konzentriert mit langen und vielen Einheiten in den Aufbau hat investieren können.

Gut in Szene setzten sich über die Olympische Distanz auch Alfi Caprez als 44. Er gewann die Altersklasse 3. Rico Romagnoli belegte in dieser Kategorie Platz 6. und auch die Frauen wussten zu gefallen: Schnellste war Petra Schmiedel als 26. (4. AK), Andrea Steffens (44.), Anita Wiesli (45.) und Anita Ribary (47. und 2. AK!). Im Kurzdistanz-Rennen erreichte Silvia Brandstetter den sehr guten 25. Rang, was gleichzeitig Kategorien-Sieg bedeutete.

2017-08-28T22:31:20+00:00 28. August, 2017|Triathlon|