Kategoriensieg für Peter am Silvesterlauf

Am 42. Zürcher Silvesterlauf glückte Peter Peter eine bemerkenswerte Premiere: Er siegte bei den M50 und toppte damit seinen zweiten Rang vom vorletzten Jahr.  Ebenfalls aufs Podest schaffte es bei den U12 Tim Kneller.

Nach dem Schreck unmittelbar nach dem Startschuss – ein Mitkonkurrent stürzte vor Peter und er schaffte es knapp über ihn zu springen – zeigte der Routinier ein kluges Rennen. Mit seinen 30:48 Minuten für die 8,5 km klassierte er sich unter den 3900 auf Platz 60 und gewann bei den M50. „Die Freude ist gross und unerwartet“, sagte er. Seit knapp drei Monaten hatte er keinen Wettkampf mehr bestritten. „Der Fuss, die Schulter, der Oberarm: Ganz merkwürdige Symptome zeigten sich.“ Die Pause und der Wiederaufbau mit etlichen Zweieinhalbstunden-Trainings machten sich bezahlt. „Jetzt fühle ich mich auf gutem Weg, um Anfang Jahr voller Tatendrang in die nächste Züri-Lauf-Cup-Saison einzusteigen“, blickt er zuversichtlich in die Zukunft.

Bei den Frauen profilierten sich über die Hauptdistanz im Vergleich mit den 2680 Mitläuferinnen vor allem  Marion Bützberger und Anita Wiesli. Bützberger lief als 27 in 34:55 Minuten ein und platzierte sich auf Position 5 bei den F30. Wiesli  erreichte mit 35:48 Platz 38 overall und 10 bei den W40. Gar aufs Podest bei den U12 Schülern lief Tim Kneller mit seinen 5:14 über die 1,5 km. Platz 2 schaute für ihn heraus – ihn, den Vorjahressieger bei den U10 und Muki/Faki-Ersten von 2016.

Text: Jörg Greb

2018-12-17T10:59:32+00:0017. Dezember, 2018|Running|