Kids Cup Final: Silber nach Gold

Die U16 Puzzle-Biathlon-Stafette des LC Meilen verpasste es am Final des UBS Kids-Cups im Letzigrund, den Vorjahressieg zu wiederholen – knapp.

Am Schluss war es ein Fehlschuss zu viel. Das Spezielle an dieser Pendelstafette am UBS Kids-Cup ist es nämlich, nicht nur schnell zu rennen, sondern auch zu treffen. Nach Streckenhälfte und vor der Kehrwende gilt es jeweils einen Tennisball aus kurzer Entfernung ins Loch in der Wand zu schiessen, und bei Erfolg eines der 20 Puzzleteile zurückzubringen. Die Zeit wird gestoppt, wenn das Puzzle komplett ist.

Letztes Jahr glückte dies der LC-Meilen-Equipe vorzüglich. Daraus resultierte nicht weniger als der Sieg unter den 36 Mannschaften. Und hochattraktiv war der Siegerpreis: acht Tickets für Weltklasse Zürich. Diesen Erfolg wiederholen, war das Ziel der drei Mädchen und drei Knaben des Vereins. Doch nach Bestzeiten in den Vorläufen begannen im Final die Nerven mitzuspielen.

Drei Fehlschüsse galt es hinzunehmen. Einer zu viel war es. Der TV Gelterkinden machte es besser. Silber statt Gold also resultierte für den LC Meilen. „Nach einem frühen Fehlversuch gerieten wir im Final unter Druck, wurden nervös und hauderten“, brachten es Aline Morelli, Tim Federspiel, Alina Joho, Ronny Wüthrich, Nicola Brack und Céline Weber auf den Punkt. Die Enttäuschung war entsprechend gross. Um ein grosses Erlebnis handelte es sich für die sechs LCM-Mitglieder dennoch. Als Erinnerungen bleiben etwa das Gruppenbild beim Warm-up mit Stabhochsprung Olympiasiegerin Ekaterini Stefanidi (Gr) oder die Siegerehrung mit dem Schweizer 400-m-Hürden-Europameister Kariem Hussein.

gg

2018-09-14T00:24:18+00:0014. September, 2018|Athletics|