Pfäffikerseelauf – zwei Premieren

Am Pfäffikerseelauf klassierte sich Philipp Färber erstmals vor Klubkollege Peter Peter. Und in der Gesamtwertung des Züri-Lauf-Cups sicherten sich die beiden zusammen mit Sigi Föhn das komplette Podest ihrer Altersklasse.

Föhn und Monica Hug waren sich ihrer Gesamtsiege im Züri-Lauf-Cup 2016 bereits vor dem Rennen sicher. Sie verzichteten auf die 12,2 km um den Pfäffikersee. Nicht so Philipp Färber und Peter Peter. Sie duellierten sich intern – erstmals mit Färber vor Peter. „Endlich hat’s einmal geklappt“, sagte Färber. Eine Sekunde hinter Peter war er in diesem Jahr am Türlerseelauf eingelaufen,  5 Sekunden beim Rütilauf.

Keine Probleme hatte Peter mit der gekehrten Reihenfolge: „Philipp hat’s verdient.“ In der Bergabpassage auf dem letzten Streckendrittel zeigte sich der Unterschied. Färber setzte er sich ab. Schliesslich betrug die Differenz 47 Sekunden. Vor ihnen klassiert war der Aargauer Michel Jobin. Mit den Rängen 2, 4 und 6 überzeugten auch Linus Messmer, Anita Wiesli und Regula Benz in ihren Altersklassen.

 

von Jörg Greb

2018-10-02T10:21:57+00:002. Oktober, 2018|Running|