Neujahrslauf-Dietikon

Auch ohne Höhepunkt-Planung sind die LC-Meilen-Langstreckler erfolgreich wie noch kaum je in die Laufsaison gestartet. Am 50. Dietiker Neujahrslauf resultierten nicht weniger als vier Kategoriensiege, durch: Patric Masar, Peter Peter, Monica Hug sowie Cyrill Rüttimann.

Die Anforderungen beim Auftaktlauf zum diesjährigen Züri-Lauf-Cup waren sehr anspruchsvoll. Neuschnee lag auf den Naturwegabschnitten, und diese bildeten mehr als die Hälfte des Parcours in der Limmattaler Stadt. Und weil dieser feuchte Schnee durch die vielen Läuferfüsse rasch zusammengetrampelt war – in den Hauptkategorien starteten insgesamt 543 Männer und 167 Frauen – forderte die Unterlage rasch enorm, sprich: Sie wurde glitschig.

Die Vertreterinnen und Vertreter des LC Meilen gingen mit diesen diffizilen, ungewohnten Bedingungen grösstenteils hervorragend um. Nicht weniger als drei Kategoriensiege resultierten über die Hauptdistanz von 12,1 km – durch Patric Masar bei den M40, Peter Peter bei den M50 sowie durch Monica Hug bei den W60. Peter setzte sich im ersten Starterfeld mit sämtlichen Frauen und den Seniorenkategorien ab M50 souverän durch. „Es war zwar rutschig, aber ohne Eis und somit relativ einfach“, sagte der 52-Jährige. Er hatte sich im Vorfeld insofern mit der Herausforderung beschäftigt. Er montierte in einem alten Laufschuh in der Vorfusssohle je drei Schrauben, um zu besserer Stabilität zu kommen.

Variierende Einstellung

Im Gesamtklassement, kombiniert mit dem zweiten Starterfeld der Männer bis M40, schaute für Peter mit seinen 44:48 Minuten die 14. Zeit heraus. Eine Topposition. Schneller war er als LCM-Triathlet Samuel Jud (15./45:08) und als Patric Masard (22./46:34). Jud belegte bei den M30 Position 8, Masard gewann bei den M40. Doch trotz gleicher Streckenlänge liessen sich die beiden kombinierten Rennen nicht ganz vergleichen. Die Bedingungen für das zweite Startfeld waren deutlich anspruchsvoller. „Ich konnte mich zwar mit den Bedingungen recht gut arrangieren“, sagte Masar, „aber drei Mal rutschte ich dennoch so aus, dass ich schier hingefallen wäre.“ Noch vorsichtigeres Laufen war daher angesagt. Masar wagte sich mit gewöhnlichen Laufschuhen auf die Strecke.

Keine ähnlich brenzligen Situationen erlebte Monica Hug. Die letztjährige Kategoriensiegerin Frauen 50 in der Züri-Lauf-Cup-Gesamtwertung, entschied die W60-Kategorie klar zu ihren Gunsten. Mehr noch: Sie realisierte die ausgezeichnete, 23. Frauenzeit und war mit ihren 55:58 Minuten nur minim langsamer als im Vorjahr bei deutlich besser belaufbarem Untergrund. „Mir bereitete dieses Rennen richtig Spass. Das war für einmal ein richtiger Winterlauf, einmal etwas anderes“, strich sie hervor.

Für den vierten Kategoriensieg sorgte Cyrill Rüttimann bei den U16-Jugendlichen. Mit Robin Messmer (2. U10) und Martin Barrett (5. Junioren) wussten sich zwei weitere Nachwuchshoffnungen zu profilieren.

2017-01-16T21:56:29+00:00 16. Januar, 2017|Allgemein, Running|